RAM Regio
Ausstellungs GmbH

Schillerplatz 7
55116 Mainz
E-Mail: infomainz@ram-gmbh.de

Historie der RAM

Seit 1991 ist die RAM Regio Ausstellungs GmbH in Mainz tätig. Sie ist der größte Messeveranstalter in Rheinland-Pfalz und hat 80 Messen in Mainz, Frankfurt, Darmstadt und Erfurt durchgeführt. Die RAM ist in der zweiten  Generation familiengeführt und blickt auf 25 Jahre Messeerfahrung zurück, wie die Firmenhistorie zeigt.

1990

Eberhard Kreuser gründet die RAM Regio Ausstellungs GmbH. Schon bei der Gründung blickt er auf 20 Jahre Erfahrung in dem Bereich zurück. Er hatte 1971 begonnen, im Messewesen zu arbeiten und darin seine Berufung entdeckt. Schon in dieser Zeit betreute er die Rheinland-Pfalz Ausstellung in Mainz und hat sie zur jährlichen Leistungsschau des Bundeslandes gemacht - und zum größten Messeereignis der Region.

16. März 1991

Die Rheinland-Pfalz-Ausstellung findet erstmals unter der Regie der RAM Regio Ausstellungs GmbH im Mainzer Volkspark statt und erlebt dabei ihre 20. Auflage.


Mit einer Delegation um den damaligen rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister Rainer Brüderle fährt Eberhard Kreuser in die Mainzer Partnerstadt Erfurt. Dort baut er die Thüringen Ausstellung nach dem Vorbild in Rheinland-Pfalz auf. Das Thema Technik ist beiden Messen wichtig, wie das Bild mit großem Computer, kleinem Bildschirm und angeschlossenem Nadeldrucker (der langsam und sirrend seine Zeilen zog) zeigt.

1993

Erstmals findet die Südwestfalenschau SÜWA in Olpe statt. Bis 1997 präsentieren sich hier Firmen und Institutionen aus Südwestfalen dem interessierten Publikum der Region.

1996

„Hier gibt’s keinen Meter Langeweile“ – was 1995 galt - und auf Plakaten beworben wurde -, gilt selbstverständlich auch zum Jubiläum und bis heute. Die Rheinland-Pfalz Ausstellung erfindet sich immer wieder neu, bietet Innovationen, Unterhaltung und Interessantes für Groß und Klein.

Ein Vierteljahrhundert Rheinland-Pfalz Ausstellung! Mit breitem Angebot und großer Sonderschau wird die 25. Rheinland-Pfalz Ausstellung im Volkspark Mainz begangen. In Vorbereitung aufs Jubiläum gab es ein Fotoshooting zweier Modells mit der roten 25 – zwar in karger Umgebung, aber vor traumhafter Stadt-Silhouette. 

1997

Die RAM Regio Ausstellungs GmbH verdoppelt sich: Ab diesem Jahr gibt es eine RAM Mainz und eine für Erfurt und Thüringen zuständige. Um beide Standorte kompetent zu leiten, wird zwei Jahre später Marina Kohmer in Mainz zur zweiten Geschäftsführerin neben Eberhard Kreuser.

1999

Die Messe „Gesund & Fit“ wird erstmals durchgeführt. Sie legt den Schwerpunkt auf die Erhaltung von Gesundheit und Wohlergehen. Nach sechs erfolgreichen Jahren in der Rheingoldhalle wird sie Teil der Rheinland-Pfalz Ausstellung und bildet dort einen Schwerpunkt.

2001

Die erste Internetseite ist online. – Damals eine noch wenig gefüllte Seite mit kaum Links, an Videos war nicht zu denken. Das ist wenig verwunderlich, denn mit der weit verbreiteten, langsamen Modemverbindung brauchte schon das Laden kleiner Bilder eine gute Weile.

Zur 30. Auflage gab es natürlich auch wieder eine Modenschau. Sie gehört einfach dazu. Sie zeigt stets aktuell, was modisch ist – und heute manchmal ulkig wirkt.

2004

Zum ersten Mal veranstaltet die RAM Regio Ausstellungs GmbH die Hessenschau in Darmstadt. Insgesamt erlebt die Schau des Nachbarlandes fünf Auflagen mit vollem Programm für die ganze Familie.

2005

Zum ersten Mal findet die Rheinland-Pfalz Ausstellung auf dem Messegelände in Mainz-Hechtsheim statt. Der Abschied vom Volkspark fiel schwer, aber dort fehlte Raum, den die Rheinland-Pfalz Ausstellung brauchte, um sich zu entwickeln. Auch die Parkplatzsituation war sehr schwierig, so dass zur Messewerbung immer auch der Verweis zum Nahverkehr gehört hatte, wie das Polaroid-Foto eines Plakats zeigt. 

2006

Ein bundesweit einmaliges Konzept ist erstmals Teil der Rheinland-Pfalz Ausstellung: die Startermesse. Die RAM Mainz führt sie elf Mal in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerkskammer durch. Sie bietet Existenzgründern und jungen Unternehmen, die maximal drei Jahre am Markt sind, die Möglichkeit, sich Tausenden Besuchern zu präsentieren. So werden die Unternehmer bekannter – und die Besucher finden ungewöhnliche Produkte und Dienstleistungen.

2010

Die Rheinland-Pfalz Ausstellung ist vielfältig und bunt. Für eine bessere Übersicht werden Themenwelten eingeführt - von denen es aus dem Stand 13 gibt, wie die damalige Werbung zeigt. Dank der Themenwelten sind die Bereiche gebündelt und gezielt ansteuerbar.

"Die 40. Rheinland-Pfalz Ausstellung findet vom 19. bis 27. März 2011 statt. Infos und Neuerungen demnächst hier." - Das war am 23. April 2010 der erste Facebook-Eintrag der Rheinland-Pfalz Ausstellung. Seitdem gibt es bei Facebook regelmäßig aktuelle Informationen zur größten Messe des Landes.

2011

Sebastian Kreuser übernimmt die RAM Regio Ausstellungs GmbH Mainz von seinem Vater Eberhard. Die Mainzer Geschäftsführerin Marina Kohmer begleitet ihn zwei weitere Jahre bei der Arbeit in der Firma, um einen sanften Übergang zu ermöglichen. 

Die Berufs Informations Messe BIM im Auftrag der Industrie- und Handelskammer wird erstmals durchgeführt. Junge Leute können sich hier informieren über Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten. Nach vier Jahren und ihrem Umzug aus der Fachhochschule in die Rheingoldhalle wird sie von der dort ansässigen Messegesellschaft veranstaltet.

40 Jahre und nach wie vor innovativ – die Rheinland-Pfalz Ausstellung feiert ihren runden Geburtstag, indem sie erstmals eine Messe in der Messe durchführt: die TouristikWelt. Sie ist sofort beliebt und gehört seitdem in den Terminkalender aller, die gern reisen.

2013

"Ignition – Die Gründermesse" – so steht es in weißer Schrift auf den glänzend roten Figuren, die zum Markenzeichen der Messe geworden sind. Die Ignition ist der Treffpunkt für Gründer und Jungunternehmer aus Rheinland-Pfalz. Einmal im Jahr bietet sie beste Voraussetzungen, sich zu präsentieren, zu vernetzen und, um Kontakte in Wirtschaft und Politik zu knüpfen.

2014

„Faire Welten“ heißt die neue Messe in der Messe und der Name ist Programm. Sie bietet Erzeugern und Händlern fair gehandelter Produkte eine Plattform und den Besuchern die Möglichkeit, sich über fairen Handel zu informieren. Das Angebot reicht von Ständen bis zu drastischen Beispielen der Lebenswirklichkeit. So gab es 2016 eine Nähzelle, wie sie in Asien von Näherinnen genutzt werden müssen. 

2015

Als neue Messe in der Messe der Rheinland-Pfalz Ausstellung wird die RegioWein eingeführt: Händler größerer und kleinerer Güter aus sechs Anbaugebieten der Gegend präsentieren ihr Angebot. Die Besucher kosten und können sich ihre Favoriten-Weine gleich mitnehmen. Sogar ganz ohne beschwerliches Tragen, denn wie beim Drive-In kann man den Wein am Stand kaufen und ganz bequem per Auto am Lager abholen. Informationen gibt es seitdem auch regelmäßig auf der Internetseite und bei Facebook.

1. Mainzer CraftBeerMesse: Im Mainzer Lokschuppen treffen sich erstmals Kenner guten Biers und die, die es werden wollen. An mehr als 30 Ständen können die Gäste zwei Tage lang kosten, welche charaktervolle Kreationen kleine Brauereien von Hamburg bis München herstellen. Die CraftBeerMesse hat einen eigenen Internetauftritt und ist bei Facebook aktiv.

 


17.-18. November 2017


10.-18. März 2018


10.-12. März 2018


16.-18. März 2018


16.-18. März 2018